Zuhören. Anpacken. Gestalten.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

seit 2016 vertrete ich meine Heimat im Schweriner Landtag.

Ich möchte mich auch weiterhin für die Belange der Menschen, Kommunen, Wirtschaft, Vereinen und allen anderen in meinem Wahlkreis einsetzen. Daher kandidiere ich erneut als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 13 und möchte das Direktmandat verteidigen.

Jetzt geht es darum, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen. Das führt uns nicht zuletzt die Corona-Pandemie eindrücklich vor Augen. Wir müssen Arbeitsplätze in einer digitalen Arbeitswelt sichern, die Chancen der Digitalisierung in allen Lebensbereichen besser nutzen und unsere Demokratie stärken. Eine starke CDU ist dafür unverzichtbar.

Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten und im Dialog mit den Menschen in meiner Heimat bleiben, viele Themen mit nach Schwerin nehmen und gemeinsam politische Lösungen finden und diese umsetzen.

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ihr

Franz-Robert Liskow

Heute treten die Abgeordneten des Landtages zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen, um über den Nachtragshaushalt zu beraten. Ich sage, das ist zu spät, zu wenig, zu unkonkret. Der Nachtragshaushalt 2023 soll in der Energiepreiskrise helfen, es bleibt aber weiter unklar, welche konkreten Hilfen Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Handwerkerinnen und Handwerker oder Selbständige erwarten können, die derzeit akut in unserem Land in ihrer Existenz bedroht sind. Die Landesregierung hätte, wie es andere Bundesländer längst getan haben, spätestens im September eigene Hilfsprogramme mit konkreten Kriterien auflegen können, anstatt immer nur auf den Bund zu zeigen. Bei den Corona-Hilfen hat das damals von der CDU geführte Wirtschaftsministerium vorgemacht, wie solche Hilfen später von Hilfsprogrammen des Bundes überformt und ausgeglichen werden können.

Aktuelles auf Instagram

Wir erinnern uns am 13. November erneut an die Verstorbenen, an all die Opfer von Krieg und Gewalt, die wir zu beklagen haben. Der #Volkstrauertag soll uns alljährlich wieder eine Mahnung sein, damit wir Frieden, Freiheit und Demokratie als hohes Gut erachten und bewahren und nie für selbstverständlich halten.