Zuhören. Anpacken. Gestalten.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

seit 2016 vertrete ich meine Heimat im Schweriner Landtag.

Ich möchte mich auch weiterhin für die Belange der Menschen, Kommunen, Wirtschaft, Vereinen und allen anderen in meinem Wahlkreis einsetzen. Daher kandidiere ich erneut als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 13 und möchte das Direktmandat verteidigen.

Jetzt geht es darum, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen. Das führt uns nicht zuletzt die Corona-Pandemie eindrücklich vor Augen. Wir müssen Arbeitsplätze in einer digitalen Arbeitswelt sichern, die Chancen der Digitalisierung in allen Lebensbereichen besser nutzen und unsere Demokratie stärken. Eine starke CDU ist dafür unverzichtbar.

Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten und im Dialog mit den Menschen in meiner Heimat bleiben, viele Themen mit nach Schwerin nehmen und gemeinsam politische Lösungen finden und diese umsetzen.

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Ihr

Franz-Robert Liskow

Die CDU-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf die Opposition vor. Wir haben in den Sondierungsgesprächen ein politisches Angebot gemacht. Dieses Angebot hätte dazu beigetragen, das Land in den kommenden fünf Jahren voranzubringen. Die SPD hat sich entschieden, das Angebot auszuschlagen und einen für sich möglicherweise leichteren Weg zu wählen. Das muss man akzeptieren. Als Fraktion waren und sind wir voll handlungsfähig. Gleichzeitig präsentieren wir uns als geschlossene Einheit mit einem hohen inhaltlichen Anspruch. Für die kommenden fünf Jahre sind wir personell und inhaltlich gut gerüstet. Ziel unserer Oppositionsarbeit wird es nicht sein, Gräben aufzureißen, wir werden aber auch niemanden schonen. Unser Ziel ist, die Regierungsarbeit aktiv zu kontrollieren, inhaltliche Alternativen anzubieten, aber auch Widersprüche aufzuarbeiten Unser Fraktionsvorsitzender Franz-Robert Liskow, MdL zu der jüngsten Entscheidung, eine Rot-Rot-Regierung in Mecklenburg-Vorpommern aufzustellen: 💭 „Die CDU-Fraktion bereitet sich auf die Opposition vor. Wir haben in den Sondierungsgesprächen ein politisches Angebot gemacht. Dieses Angebot hätte dazu beigetragen, das Land in den kommenden fünf Jahren voranzubringen. Die SPD hat sich entschieden, das Angebot auszuschlagen und einen für sich möglicherweise leichteren Weg zu wählen. Das muss man akzeptieren. Als Fraktion waren und sind wir voll handlungsfähig. Gleichzeitig präsentieren wir uns als geschlossene Einheit mit einem hohen inhaltlichen Anspruch. Für die kommenden fünf Jahre sind wir personell und inhaltlich gut gerüstet. Ziel unserer Oppositionsarbeit wird es nicht sein, Gräben aufzureißen, wir werden aber auch niemanden schonen. Unser Ziel ist, die Regierungsarbeit aktiv zu kontrollieren, inhaltliche Alternativen anzubieten, aber auch Widersprüche aufzuarbeiten.“

Aktuelles auf Instagram

Liebe Freunde,

in einer für die CDU Mecklenburg-Vorpommern nicht ganz einfachen Phase übernehme ich Verantwortung für die Führung der CDU-Fraktion. Ich freue mich auf die anstehenden Herausforderungen und will meinen Teil zur politischen Erneuerung der CDU Mecklenburg-Vorpommern beitragen. Dabei wird mich Sebastian Ehlers als neuer Parlamentarischer Geschäftsführer unterstützen.

Herzlichen Dank meinem Vorgänger Wolfgang Waldmüller, dass er die CDU-Fraktion in den letzten gut eineinhalb Jahren mit viel persönlichem Einsatz durch eine schwierige Zeit geführt hat – zuerst als Parlamentarischer Geschäftsführer, danach als Fraktionsvorsitzender. Ich habe sehr großen Respekt vor seiner Entscheidung, nicht erneut für den Vorsitz der Fraktion zu kandidieren.

Vielen lieben Dank für die vielen Nachrichten, die mich seit der Wahl erreicht haben.
Nur gemeinsam können wir jetzt die kommenden Aufgaben angehen und verlorenes Vertrauen wiedergewinnen.
Packen wir es an!
Euer Franz-Robert